Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

ORF im März 2018: 32,7 Prozent Marktanteil für Sendergruppe

Mit u. a. 55 Stunden TV-Programm in mehr als 40 Sendungen, davon 6,5 Stunden Live-Berichterstattung, zum Schwerpunkt 80 Jahre „Anschluss“, eigen- bzw. koproduzierten Film/Serien-Angeboten wie den „Vorstadtweibern“ und Ski-alpin-Übertragungen erreichte die ORF-Sendergruppe im Fernsehmonat März 2018 einen Marktanteil von 32,7 Prozent und eine Tagesreichweite von 3,791 Millionen Seherinnen und Sehern – das entspricht 50,7 Prozent der TV-Bevölkerung.

Weitere Key-Facts zum März 2018 

ORF eins: 2,094 Millionen Seher/innen (10,5 Prozent Marktanteil), ORF 2: 2,935 Millionen Seher/innen (19,7 Prozent MA), ORF eins und ORF 2 gesamt: 30,2 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 36,4 Prozent MA

Die zehn Topreichweiten

Die wichtigsten Details

-- Rund 55 Stunden TV-Programm in mehr als 40 Sendungen, davon 6,5 Stunden Live-Berichterstattung, 2.140 Sendeminuten in rund 60 Sendungen und Beiträgen in Ö1 sowie ein umfassendes multimediales Set von Berichten auf ORF.at, Streams auf der ORF-TVthek und ein redaktioneller Schwerpunkt im ORF TELETEXT: Der umfangreiche, erstmals die historischen Ereignisse möglichst in „real time“ abbildende Zeitgeschichteschwerpunkt „1938 – Der ‚Anschluss‘“, mit dem der ORF des 80. Jahrestags des „Anschlusses“ Österreichs an Hitler-Deutschland in allen seinen Medien gedachte, erreichte insgesamt 4,4 Millionen Österreicherinnen und Österreicher, das entspricht 59 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis).
-- Zu den reichweitenstärksten TV-Sendungen zum Programmschwerpunkt 1938 zählten mit durchschnittlich 1,148 Millionen Sehern (37 Prozent Marktanteil) die „ZiB History spezial“, in deren Rahmen ORF 2 am 11. März um 19.47 Uhr – zeitgleich mit ihrem historischen Beginn – die wichtigsten Ausschnitte der Abschiedsrede von Bundeskanzler Kurt Schuschnigg sendete, und mit im Schnitt 743.000 Sehern (22 Prozent Marktanteil) das „Menschen & Mächte“-Live-Special aus dem Newsroom (12. März), in dem Tarek Leitner gemeinsam mit Hugo Portisch und ORF-Korrespondentinnen und -Korrespondenten den Fokus auf die Reaktionen der Welt auf den „Anschluss“ Österreichs legte.
-- Über die Landtagswahl in Kärnten informierte allein ORF 2 am 4. März drei Stunden lang – insgesamt erreichte die ORF-Landtagswahlberichterstattung 2,95 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis), das entspricht 39 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren.
-- Insgesamt 2,9 Millionen Seherinnen und Seher  bzw. 39 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis) sahen die dritte Staffel der „Vorstadtweiber“; Rekordwert für Auftaktfolge mit bis zu 993.000 und durchschnittlich 978.000 Zuseherinnen und Zusehern, im Schnitt sahen 800.000 die zehn Folgen (MA 23 Prozent bzw. 30 bei 12-49 und. 25 bei 12-29).
-- „Pizzera & Jaus: Unerhört solide“ und quotenstark präsentierte sich das Erfolgsduo am 2. März im Hauptabend von ORF eins mit im Schnitt 421.000 bei 14 Prozent MA (E-49: 21 Prozent MA); bis zu 204.000 (27. März) ließen sich in diesem Monat von der neuen Staffel der „Pratersterne“ unterhalten – mit 20 Prozent wurde dabei der bisher beste MA erreicht.
-- Quotengarant Austro-Fiction: „Die Toten von Salzburg“ erreichten im März bis zu 600.000 Krimifans (19 Prozent MA), die Premiere der Anwaltskomödie „Dennstein und Schwarz“ mit Martina Ebm und Maria Happel am 16. März im Hauptabend von ORF eins bis zu 562.000.
-- Musikalisch und erfolgreich im März: „Mei liabste Weis“ am 24. März mit bis zu 526.000 Zuschauern, und „Heimlich – Die große Schlagerüberraschung“ am 17. März mit bis zu 613.000
-- Erfolgreicher Auftakt für die Formel-1-Saison im ORF mit im Schnitt 277.000 Motorsportfans bei 52 Prozent MA am 25. März um 7.15 Uhr in der Früh beim GP von Australien
-- Sportlich erfolgreich und quotenstark – das Fußball-Nationalteam im ORF – mit 717.000 bzw. 699.000 Fußballfans bei den Spielen gegen Slowenien (23. März) und Luxemburg (27. März)
-- Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) wurden die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF im März 2018 intensiv genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten wie sport.ORF.at, iptv.ORF.at, news.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden in Österreich 11,5 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 33,3 Mio. Bruttoviews (registrierte Videostarts einer Sendung / eines Beitrags) verzeichnet. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bei 144,3 Mio. Minuten (vorläufige Daten).
Quelle: AGTT/ GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, weitester Seherkreis: zumindest eine Sendung kurz gesehen, Daten ab 26. März 2018 vorläufig gewichtet, ORF
schließen

ORF im Jahr 2017: 33,9 Prozent Marktanteil für Sendergruppe

Mit der umfassendsten Berichterstattung zur Nationalratswahl, sportlichen Programmhighlights wie alpine, nordische und Biathlon-WM und Frauenfußball-EM, den großen federführend produzierten Erfolgs-Mehrteilern „Maria Theresia“ und „Maximilian“ inklusive begleitenden Dokus, mit dem erfolgreichen und vielfältigen ORF-Kultursommer von den größten Bühnen des Landes, Austro-Event-Serien wie „Schnell ermittelt“ und den „Sokos“, den Premieren der neuen ORF-Leiste Stadtkomödien, Doku-Highlights von „Universum“ bis „Menschen & Mächte“ und „DOKeins“, mit Unterhaltungsklassikern wie „Dancing Stars“ und „Liebesg’schichten und Heiratssachen“, der neuen Daytime-Info-Schiene „Unterwegs in Österreich“ u. v. m. erreichte die ORF-Sendergruppe im Jahr 2017 mit ihrem unverwechselbaren Angebot einen Marktanteil von 33,9 Prozent und eine Tagesreichweite von 3,715 Millionen Seherinnen und Sehern – das entspricht 49,9 Prozent der TV-Bevölkerung. Die Wochenreichweite lag bei 81 Prozent (5,991 Millionen Zuseher/innen).

Weitere Key-Facts zum Programmjahr 2017

ORF eins: 2,025 Millionen Seher/innen (10,8 Prozent Marktanteil), ORF 2: 2,877 Millionen Seher/innen (20,6 Prozent MA), ORF eins und ORF 2 gesamt: 31,4 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 39,0 Prozent MA
Im Dezember erreichte die ORF-Sendergruppe einen Marktanteil von 34,4 Prozent und eine Tagesreichweite von 3,825 Millionen Seherinnen und Sehern – das entspricht 51,2 Prozent der TV-Bevölkerung. ORF eins erreichte dabei 2,215 Millionen Seher/innen (11,6 Prozent Marktanteil), ORF 2 2,925 Millionen Seher/innen (20,0 Prozent MA). ORF eins und ORF 2 lagen gesamt bei 31,7 Prozent MA, die ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr) bei 39,0 Prozent MA.

Die zehn Topreichweiten 2017

Spartensender ORF III und ORF SPORT + etabliert und unverzichtbar 

Weiter sehr erfolgreich verlief das mittlerweile sechste Sendejahr der beiden ORF-Spartensender ORF III Kultur und Information und ORF SPORT +. Beide haben sich im täglichen TV-Konsum der Österreicherinnen und Österreicher etabliert: Die technische Reichweite von ORF III liegt mittlerweile bei 97 Prozent, jene von ORF SPORT + ist von 10 Prozent am Starttag mittlerweile auf 90 Prozent gestiegen. Beide Sender sind damit unverzichtbar für das heimische Kultur- und Sportleben. Die durchschnittliche Tagesreichweite von ORF III lag im Jahr 2017 bereits bei 690.000, jene von ORF SPORT + bei 264.000. 
Quelle: AGTT / GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, Daten ab 24. Dezember 2017 vorläufig gewichtet, ORF
schließen
Werbung X